Montag, 17. November 2014

Knallharte Fälschungen bei RT Deutsch an der Tagesordnung

Immer wieder wird vorsätzlich gefälschtes Material eingesetzt. Ein typisches Merkmal von ideologischer Propaganda.

Aktuell wird vom Berliner Ableger des Kreml-Senders Russia Today (RT Deutsch) eine Fälschung verbreitet.In einem...
Posted by Russia Today auf Deutsch :Watch-Seite: on Montag, 17. November 2014

Mittwoch, 12. November 2014

RT eröffnet sein angekündigtes TV-Programmfenster in deutscher Sprache

Vorerst nur online, geht RT Deutsch am 12.November auf Sendung. Das halbstündige Magazin nennt sich "Der fehlende Part".

Eigendarstellung RT Deutsch:
"Unser Ziel ist es, eine Gegenöffentlichkeit herzustellen sowie Medienmanipulationen aufzuzeigen. In diesem Sinne werden wir Stimmen zu Wort kommen lassen, die eine alternative, unkonventionelle Sichtweise präsentieren. Unser Leitbild lautet: „Wir zeigen den fehlenden Teil zum Gesamtbild“. Also genau jenen Part, der sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird."

Schon die erste Sendung zeigt, wie dies zu verstehen ist. Unter der Überschrift "Der deutsche Überwachungsstaat" darf unter anderem der ehemalige Stasi-Spion Rainer Rupp alias Topas  aus dem Nähkästchen plaudern.

Screenshot: Youtube

Samstag, 8. November 2014

RT Deutsch startet sein Online-Angebot

Bisher konnten wir die News von RT nur in Englisch verfolgen. Dabei sind uns mit Sicherheit entscheidende Feinheiten entgangen.
Mit dem Start der deutschsprachigen Website erhalten wir endlich die Gelegenheit, die Berichterstattung in unserer Muttersprache zu lesen.
Zum Start am 6. November 2014, mit einer großen Anzahl von Artikeln, die uns vor Augen führen wollen, dass der Westen kurz vor dem Kollaps steht, scheint RT Deutsch vorerst die Luft auszugehen. Der Nachschub klemmt, seit Donnerstag ist wenig hinzugekommen.
Ein Text greift den Spiegel an, da dieser angeblich mit dem BND kollaboriert um zu vertuschen, dass die Ukraine MH17 abgeschossen hat. Man kann keine eigenen Fakten liefern, daher bedient man sich irgendwelcher Aussagen aus einer Kabarettsendung des ZDF, öffentlicher Dokumente deutscher Regierungsstellen und der (hust) Deutschen Wirtschaftsnachrichten. Mittlerweile scheint der Text ganz von der Website verschwunden zu sein - schon der erste Schwächeanfall?
Nach wie vor auffindbar ist ein Artikel, laut dem russische Ingenieure einen 850PS starken "Zarenmotoren" für Putins Staatskarosse entwickeln. Folgt man den eingebauten Links, landet man auf einem englischsprachigen Blog, laut dem die deutsche Firma Porsche angeblich eine 800PS-Antrieb für Putins Limousine entwickelt ("Porsche working on turbo V12 for Putin limo project?").
Eine weitere Seite behauptet "Studie: US-Amerikaner glauben einfach alles – wenn ein Diagramm dabei ist". Und auf dieser Seite ist ein Diagramm dabei! Wahrscheinlich damit die Leser dem Artikel glaubenImmerhin ist die Studie verlinkt. Allerdings taucht in ihr das Wort "Americans" nicht ein einziges Mal auf.
RT Deutsch übererfüllt bereits in den ersten Tagen die Erwartungen. Heiße Luft und unstimmige Zusammenhänge. Billigstes Geschreibe ohne Substanz. Weder auf der Website noch auf Facebook ist auch nur ansatzweise der Versuch zu erkennen, sich einen seriösen Anstrich zu geben.



Screenshot Website RT Deutsch
Ganz schön großspurig. Folgt man dem Weg zur Quelle des Fotos bei Flickr, stellt sich heraus, dass die Aufnahme sehr wahrscheinlich zu einem Anston Martin DB9 gehört.

Montag, 3. November 2014

"dann gibt uns euren Daumen"

Seit Kurzem behaupten Compact-Heft (Elsässer) und Yasmine Pazio: "Es geht schon bald los! „wink“-Emoticon Wenn ihr dabei sein wollt, dann gibt uns euren Daumen! „smile“-Emoticon „wink“-Emoticon"


Wir dürfen gespannt sein. Wieder nur heiße Luft oder wird es tatsächlich ernst.

Freitag, 31. Oktober 2014

Die Aliens kommen

RT wieder ganz bei der Sache:
Ein Wissenschaftler des US-amerikanischen Rüstungs- und Technologiekonzerns Lockheed Martin sagt in Anzug und Schlips, munter auf dem Sterbebett sitzend, dass es wirklich Aliens gibt. So etwas ist für RT immer einen Beitrag wert.

Der Mann nennt sich Boyd Bushman. Ob er es wirklich ist? Darüber ist man sich in der englischsprachigen Wikipedia nicht sicher. Übrigens ist dort auch der Link zum Originalvideo zu finden. Auf jeden Fall sind die Kommentare unter dem Youtube-Video teils ziemlich lustig: "Here is the Alien he showed. Wal-Mart $19.99"

http://en.wikipedia.org/wiki/Boyd_Bushman
http://de.wikipedia.org/wiki/Lockheed_Martin


Screenshot Website RT

Freitag, 3. Oktober 2014

R wie Ruptly und Reichsbürger

Am 3.Oktober 2014 berichtet Ruptly vom Tag der Deutschen Einheit. Am Berliner Reichstagsgebäude halten sogenannte Reichsbürger eine Demonstration ab. Der Aufmarsch, der wirr erscheinenden Organisation Staatenlos.info, wird von Ruptly unter dem Label "Anti-Maidan-Protest" live übertragen.


Weiterhin entblödet man sich nicht, dem wegen eines Brandanschlages verurteilten Ex-NPD-Funktionär Rüdiger Klasen, eine Bühne zu bieten. Klasen ist der Anführer von Staatenlos.info.

Screenshot Youtube. Der Reichsbürger Rüdiger Klasen spricht unkommentiert in die Kamera von Ruptly.
Übrigens handelt es sich hier um die Veranstaltung, auf welcher der Mannheimer Schlagersänger Xavier Naidoo seinen legendären Reichsbürger-Auftritt hatte.

Sonntag, 21. September 2014

Die irren Verknüpfungen von RT

Max Keiser, amerikanischer TV-Star bei RT, interviewt  in New York den Berliner Verschwörungstheoretiker Lars Mährholz. Ganz gewiss kein Zufall, haben doch RT und Ruptly die von Mährholz und seinen Kumpanen organisierten Mahnwachen schon frühzeitig unterstützt.
Auf der anderen Seite zeigt das natürlich auch, in welchem Sumpf die russische Propaganda wühlen muss, um Menschen zu finden, die bereit sind den gewünschten Unsinn abzusondern. Dass ein Mann wie Keiser sich mit einem Mährholz abgeben muss hat schon was. Allerdings hat auch Keiser ein Ding an der Klatsche. Bei Alex Jones gibt er folgendes zum Besten:"MAX KEISER TALKS ABOUT 911 BEING AN INSIDE JOB".


Donnerstag, 11. September 2014

Rupty-Chef Rodionov, Stammgast in deutschen Talkshows

Ein Beispiel für den hilflosen Umgang der deutschen Medien mit Kremlpropaganda.
Ivan Radionov ist Chef vom RT-Ableger Ruptly in Berlin und gern gesehener Talkshow-Gast zum Thema Ukraine.
Dem Politiker Werner Schulz ist der Kragen geplatzt. In einem offenen Brief an Günther Jauch verschafft er sich Luft. 

»....Warum ist es Ihnen nicht einmal eingefallen, ein angemessenes Gegengewicht für den auch als „Putins Sprachrohr" bekannten russischen Journalisten Ivan Rodionov zu finden? So konnte er alle Facetten der psychologischen Kriegsführung dem erstaunten Publikum präsentieren. Ihnen war zwar ein gewisses Unbehagen anzumerken. Das war´s dann aber auch. Stehen blieben Aussagen, wie: „Putin hat noch gar nichts gemacht, er bereitet sich nur auf den Ernstfall vor; es ist eine gefühlte Invasion; Heckenschützen der Opposition haben auf den Maidan geschossen; was auf der Krim passiert ist das Spiegelbild von Kiew usw. usw." 
Vermutlich ist Ihnen und den meisten Zuschauern noch nicht mal aufgefallen, das Rodionovs ungeheuerliche Behauptung: „Dimitrij Jarosch, der Sprecher des rechten Sektor, hätte den Terroristen Doku Umarow aufgefordert den Terrorkrieg in Russland zu entfachen" erst in der Nachfolgesendung „Tagesthemen" beiläufig widerlegt wurde. Obwohl längst bekannt war, nur seltsamerweise der Runde nicht, dass Jarosch von dieser Aufforderung selbst überrascht war und sie nicht erhoben hatte. Seine Homepage wurde gehackt. Vermutlich von denen, die uns seit Tagen mit abgehörten Telefongesprächen versorgen. Aber unsere Empörung wird offenbar ausschließlich von der NSA absorbiert. ...«


Screenshots Youtube (kleine Auswahl)

Dienstag, 2. September 2014

Jürgen Elsässer als inoffizieller Sprecher von Ruptly (RT)

Auf seinem Blog gibt Jürgen Elsässer zum wiederholten Male bekannt, dass RT eine deutsche Programmschiene starten wird.
Der vollmundig angekündigte Ruptly-Chef Rodionov ist laut einem teilnehmenden Journalisten nicht erschienen. Allerdings kam, die uns schon bekannte, Yasmine Pazio.
"Der Hauptredner fällt leider aus: Iwan Rodionow, Chef der Agentur Ruptly und verantwortlich für RT-Deutsch. Aber Yasmine Pazio ist da. Die Facebook-Infokriegerin war bereits an der Herausgabe des Compact-Buches Putin: Reden an die Deutschen beteiligt, neuerdings arbeitet sie bei Ruptly."
Screenshot Elsässers Blog



Montag, 25. August 2014

Welche Rolle spielt Yasmine Pazio?

Yasmine Pazio. Eventuell sollte man sich dieses Gesicht merken.
Der russische Youtubekanal newsanna veröffentlichte am 23.08.14 ein Videointerview mit ihr.
Videobeschreibung:
"Heute haben wir ein Skype interview mit Yasmine Pazio aufgenommen, sie arbeitet in RT in Berlin als Gast Assistentin.
Yasmine hat vor nicht langer Zeit zusammen mit Jürgen Elsässer ein Buch, was aus Putins reden besteht, geschrieben, es handelt sich dort um Geopolitik und Deutschland. Yasmine hat eine Anwendung an deutsche Jugend gerichtet, wo sie ihnen versuchte zu erklären, dass man sich etwas mehr für eigene Zukunft engagieren soll und einfach aus dem Tiefschlaf aufwachen muss. Sich keine Lügen aufdrängen lassen und einfach versuchen zu verstehen, das es sich nicht immer nur um eigene Probleme und Sorgen alles dreht, aber auch über die Zukunft, die von ihnen abhängt!
Moderatorin - Dascha Schulz
"
Pazio war mit von der Partie als auf einer Compact-Veranstaltung angekündigt wurde, dass RT ein deutsches Programmfenster erhalten soll.

Screenshot Youtube

Dienstag, 5. August 2014

Hammerhart

"Da scheint die Redaktion von Russia Today wohl kein passendes Bildmaterial gefunden zu haben, als sie in ihrer Sendung über Kindersoldaten in Afrika einen Screenshot aus Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain verwendeten. ..."

http://www.gamezone.de/Metal-Gear-Solid-5-The-Phantom-Pain-PS4-257507/News/Russia-Today-verwendet-Screenshot-aus-Metal-Gear-Solid-5-in-Doku-ueber-Kindersoldaten-1129208/


Screenshot Youtube

Sonntag, 3. August 2014

Bitchfight Seewald vs. Hörstel

Hier mal was zum Schmunzeln. Um die Petition "Russia Today" gab es Zickenkrieg zwischen dem Petitionsinitiator Seewald und dem nicht minder verwirrten Christoph Hörstel, immerhin ehemaliger ARD-Journalist.
Echte Verschwörungsideologen dokumentieren ihre Fehden natürlich im Internet. 
http://www.seewald.ru/christoph-hoerstel-ein-egoist-und-selbstdarsteller/

Seewalds Anti-Hörstel-Logo ;)

Dienstag, 8. Juli 2014

Verschwörungstheorien sind Programm bei RT (ehemals Russia Today)

Noch bevor es in Deutschland losging, konnte man sich ausrechnen was auf uns zukommt. Andere Ableger des russischen Auslandsdienstes haben sich schon lange einen zweifelhaften Ruf erarbeitet.

Hier berichtet RT über einen italienischen Politiker, der sich ernsthaft mit Chemtrails auseinandersetzt.

Screenshot Youtube

Wenn es um die Bilderberger geht, kommt der amerikanische Verschwörungsguru Alex Jones zu Wort.
Screenshot Youtube


Natürlich darf der Verschwörungsklassiker 9/11 nicht fehlen.

Screenshot Website RT






Samstag, 5. Juli 2014

Der Start von Russia Today auf Deutsch wird angekündigt

Offensichtlich sind Verbindungen des staatlichen Senders Russia Today in die deutsche Verschwörungsszene.
Am 21. Juni 2014 verkündete der journalistische Scharlatan Jürgen Elsässer auf seinem Blog, dass RT bald in deutscher Sprache senden wird. Auf einer Veranstaltung seines Compact-Magazins im Russischen Haus in Berlin wurde vom Pressesprecher der russischen Botschaft Sergey Belyaev mitgeteilt, dass "RT sehr bald auch auf Deutsch senden wird".
Screenshot von Elsässers Blog



Wie (angeblich) alles begann

Am 24.03.2014 startete der Russlanddeutsche Wjatscheslaw Seewald eine Online-Petition mit dem Titel "Russia Today auf Deutsch Petition". In seinem Text forderte der verwirrte Reichsbürger "den erfolgreichen Nachrichtensender Russia Today auch in deutscher Sprache einzurichten". In einem halben Jahr sammelte er so 30.500 Online-Unterschriften. Auch bei russischen Medien fand sein Aufruf Gehör.

Wjatscheslaw Seewald darf ruhig als durchgeknallt charakterisiert werden. Dieses Video ist nur einer seiner vielen geistigen Ergüsse.


Die Website des Senders "Stimme Russlands" (ehemals Radio Moskau) zeigte sich von Seewalds Petition angetan.